Meine Geschichte

Meine Geschichte

„Turbulent, schicksalhaft und trotzdem farbenfroh“ - das sind die besten Worte, um das Leben und die Person Myriam von M zu beschreiben. Aufgewachsen in Merced Kalifornien (U.S.A.) erlebt sie schon als Kind viele Höhen und Tiefen des Lebens. Nach dem Suizid Ihres Vaters lebt sie mit der deutschen Mutter und dem amerikanischen Stiefvater in einer kleinen Stadt bei Merced. Nach außen hin eine ganz normale bürgerliche Kleinfamilie, in Wirklichkeit aber eine Welt voller Schmerz und Enttäuschungen.
Ihr einziger Halt während dieser Zeit ist Ramona, ihre beste Freundin. Die beiden Mädchen verbringen fast jeden Tag miteinander und Myriam kann der schrecklichen Realität des Elternhauses für ein paar Stunden entfliehen. Der alljährliche Besuch der Großmutter aus Deutschland ist für Myriam eines der ganz wenigen Highlights in ihrem Leben.
1992, nach der Trennung der Eltern, zieht Myriam von M mit ihrer Mutter und dem kleinen Bruder zurück nach Deutschland, ein ihr völlig fremdes Land. Myriam findet nur wenig Anschluss und entwickelt enorme Abneigungen gegen alles und jeden. Starke Borderline-Züge erschweren ihr zusätzlich den Alltag. Myriams Leben wird zu einer Abfolge von vielen unglücklichen Ereignissen, aber auch einigen wenigen Glücksmomenten. Anfänglich verheißungsvolle Beziehungen dauern nur kurz an. 1996, gerade mal 19 Jahre, erleidet Myriam eine schwere Fehlgeburt, die sie fast ihr Leben gekostet hätte. Nur durch eine Not-Operation kann sie gerettet werden. Vier Jahre später ist sie erneut schwanger und bringt einen gesunden Jungen zur Welt. Knapp 2 Jahre danach erhält Myriam im Alter von nur 25 Jahren völlig überraschend die schreckliche Diagnose „Invasives Plattenepithelkarzinom der Vulva“. Eine lang andauernde Odyssee mit Klinikaufenthalten, Operationen, Chemotherapie und Bestrahlung folgt. Auch ihre Ehe zerbricht an der schwierigen Situation. 2004 stirbt eine der wichtigsten Menschen in Myriams Leben, ihre Oma. 2006 kommt der Krebs in Form eines Zervixkarzinoms erneut zum Vorschein. Es folgen 3 Operationen und 2008 die Entfernung des Gebärmutterhalses. Für einen kurzen Moment kehrt im selben Jahr ein wenig Glück bei Myriam ein. Ein neuer Mann an Ihrer Seite gibt ihr wieder Mut und Kraft. Doch auch diese Ehe scheitert als ihr Mann kurze Zeit später gewalttätig wird. Dann eine erneute Hiobsbotschaft: Ramona, Myriams beste Freundin, wird von ihrem Mann erschossen und stirbt. Für Myriam bricht eine Welt Zusammen. In den folgenden 2 Jahren wird Myriam erneut operiert. Hierbei wird ihr u.a. weitere Teile der Vulva entfernt. 2009 folgen Chemotherapie und Bestrahlung. Kurz vor der geplanten Hysterektomie geschieht ein kleines Wunder. Myriam ist schwanger und bringt gegen alle Prognosen 2010 ihren Sohn Gabriel gesund zur Welt.
Auch beruflich hat Myriam einiges zu bieten. Von der Frisörlehre über ein abgeschlossenes Studium als Heilpraktikerin für Psychotherapie und der eigenen Praxis bis hin zur erfolgreichen Modelkarriere. In der Tattoo-Szene ist sie weit bekannt und sehr erfolgreich. Als Moderatorin und Redakteurin verschafft sich Myriam von M Aufmerksamkeit und widmet sich immer neuen Herausforderungen. Ihr Gesangstalent lebt sie mit ihrer Band in vollen Zügen aus und findet in der Musik große Erfüllung.
Aktuell ist die lebenslustige Frau in einer sehr glücklichen Beziehung. Voller Energie widmet sie sich mit ganzem Herzen ihrer Kampagne gegen den Krebs und für mehr Vorsorge. Einer ihrer größten Wünsche: das eigene Buch, mit dem sie den Menschen ihre Geschichte erzählen kann. Damit möchte sie Menschen einen Teil von Ihrer Stärke mitgeben, indem sie Ihre Geschichte erzählt und zeigt, dass man es schaffen kann, auch wenn der Weg ein harter ist.